Geld sparen mit Hund – 5 Tipps

geld-sparen-mit-hund

„Am Ende des Geldes ist noch so viel Monat übrig“, wer von euch kennt diesen Spruch nicht? Und wer von euch ist oftmals in genau dieser Situation? Ich kenne eine solche Situation nur zu gut. Früher, vor Flummi, bin ich gaanz viel gereist, und habe meine ganzen Ersparnisse ausgegeben. Reisen war mir das Wichtigste! Heute, ein Jahr später, ist mir Reisen zwar immer noch wichtig, aber Flummi ist mir umso wichtiger. Um nicht denselben Fehler bei Flummi zu machen und mein ganzes Geld für (unnötige) Hunde-Accessoires auszugeben, wende ich fünf Spartipps an! Wie diese Spartipps genau aussehen, verrate ich euch hier! Geld sparen mit Hund, so geht’s!

Geld sparen mit Hund – 5 Tipps

Im September startete miDoggy mit einer neuen Blogparade! Und weil ich ja erst seit Juli online bin, ist das meine erste Blogparade für miDoggy. Meine allererste Blogparade kennt ihr ja hoffentlich schon – Tipps für das Hundetraining. Das Thema der Blogparade ist dieses Mal: “Geld sparen mit Hund – Die Tricks”. Darum verrate ich euch jetzt meine liebsten Spartipps!

Die 5 besten Tipps für das Geld sparen mit Hund

geld-sparen-mit-hund-tipps

#1 Sparkonto für den Hund

Legt euch doch ein Sparkonto für euren Hund an und spart pro Monat einen kleinen Betrag. 30 Euro zum Beispiel. Diese Summe ist ungefähr der gleiche Betrag den man bei einer Hundekrankenversicherung zahlt und im Notfall habt ihr das Geld auf der Seite! ☺️ Wenn ihr mehr sparen möchtet, könnt ihr euch die schöne Leine aus dem Online-Shop nach wenigen Monaten auch von diesem Sparkonto leisten! 😄

 

#2 Treuebonus und Mengenrabatt

Unser Hundefutter gibt es nur in ganz wenigen Hundeshops zu kaufen. Bevor ich den ersten Sack bestellt habe, habe ich zwei Stunden recherchiert, ob ich irgendwo einen Rabatt bekommen könnte. Diese Recherchearbeit empfehle ich euch unbedingt! Denn sehr oft ist es der Fall, dass bei „größeren“ Dog-Bloggern auf Instagram so einige Rabatte zu holen sind! Bei meiner Hundefuttermarke war das aber nicht der Fall, lediglich auf Facebook postet die Marke vereinzelt Aktionen.

Darum habe ich das Hundefutter damals „blanko“ bestellt, damit aber, überraschenderweise, Punkte gesammelt. Für 10 Punkte gibt es schon 1 Euro Rabatt, so kann man wenigstens ein bisschen sparen. Wenn ihr euer Hundefutter im Zoofachhandel kaufen könnt, empfehle ich euch auf Rabattaktionen zu warten! Fressnapf oder Megazoo haben regelmäßig tolle Aktionen, wo ihr jede Menge sparen könnt!

 geld-sparen-mit-hund

#3 Minimalismus

Minimalismus ist nicht ganz so einfach. Ein Trend der zwar gerade auf Instagram durch die Decke geht, aber an der Umsetzung scheitern die Meisten! Ich habe diesen Trend schon vor einigen Jahren ein bisschen durchlebt. Heute lebe ich zwar nicht strikt nach diesem minimalistischen Lifestyle, aber ich kaufe Kosmetik und Kleidung zu 90 % nur, wenn ich es wirklich brauche. Wenn also zum Beispiel meine schwarze Hose zerreißt oder meine Wimperntusche leer ist.

Übrigens: Stephie von The Pell Mell Pack hat einen tollen Beitrag über Nachhaltigkeit mit Hund im Haushalt verfasst! Schaut doch mal bei ihr vorbei! ❤️

Für Flummi will ich das ähnlich handhaben. Sie hat ein Halsband, eine Leine, ein Geschirr und zwei Retrieverleinen. Eine Retrieverleine war ein Geschenk und wird nur bei schönen Anlässen getragen, und die andere Leine ist noch von der Züchterin. Die ist mir, mit einem Meter, aber viel zu kurz und deshalb liegt sie unbenutzt herum! Unsere täglichen Must Haves sind also ein Halsband, eine Leine und ein Geschirr zum Autofahren. Ihr seht, auch Flummi lebt den Minimalismus! 😉 Ihr Lieblingsspielzeug das DIY Kauspielzeug habe ich übrigens aus alten T-Shirts gebastelt! #upcyclingisking ❤️

Banner-kauspielzeug 

#4 Sich beschenken lassen

Hört sich vielleicht anfangs blöd an, aber meine wunderschöne Leine von Lieblingspfote habe ich, mit passendem Halstuch zum Geburtstag von meinen Freunden bekommen. ❤️ Wenn ihr also wirklich teure, hochwertige Dinge haben wollt, die ihr aber nicht unbedingt benötigt, habt bitte die Disziplin und wartet ab. Zum nächsten Anlass gibt es dann bestimmt etwas Schönes! Übrigens zahlen sich teure, hochwertige Dinge oftmals aus! Denn meistens bringt der Preis auch Qualität mit sich und man hat das gute Stück gleich länger!

 

#5 Verzicht auf Leckerlis

Nein, ihr sollt euren Hund nicht verhungern lassen oder ihn nicht mehr belohnen! Aber vielleicht ist euch schon aufgefallen, dass viele Leckerlis in den kleinen Packungen teurer sind, als euer herkömmliches Hundefutter. Wie Flummi damals eingezogen ist, habe ich auch extrem viel Geld in diversen Zoofachhandlungen ausgegeben, einfach weil die Leckerlis so super aussehen und natürlich weil sie unseren Vierbeinern auch so gut schmecken! Mittlerweile weiß ich aber, dass Flummi eine Wassermelone noch mehr liebt als die Wurststreifen aus der Packung. Darum kaufe ich normalerweise keine Leckerlis mehr! Für das Training benutzen wir übrigens auch nur das Trockenfutter, da ich so ganz einfach die abendliche Rest-Futtermenge berechnen kann! Wenn ihr eurem Hund selbst etwas gutes Zubereiten möchte, empfehle ich euch unser Honig-Bananen-Hundeeis!

Banner_hundeeiscreme-selbst-gemacht

Wie haben euch unsere 5 Tipps zum Thema Geld sparen mit Hund gefallen? Welche Tipps wendet ihr an?  

flummisdiary-flummi-kerstin-dogblog-hundeblog

 

 

 

3 thoughts on “Geld sparen mit Hund – 5 Tipps

  1. Hm, ich spare eigentlich nicht bei meinen Hunden muss ich zugeben. Wenn ich etwas sehe was ihnen Freude machen könnte, dann bekommen sie es in der Regel auch. Wobei sie meistens die Dinge dann zum Geburtstag, Weihnachten oder Ostern bekommen.
    Leona liebt ihre Spielsachen und hat gerade zu ihrem Geburtstag wieder ein neues Kuscheltier bekommen:
    https://neuigkeitenauenland.blogspot.com/2018/09/zwei-geburtstagskinder-auf-groer-tour.html
    Leinen haben wir eigentlich für beide Hunde eine hochwertige Lederleine und das war’s.
    Am Futter wird hier nicht gespart. Ich BARFe beide Hunde und achte aus ethischen Gründen darauf, dass das Fleisch aus artgerechter Tierhaltung stammt. Das ist natürlich teurer, aber es ist nicht nur für mein Gewissen, sondern auch für meine Hunde besser. Denn so kommen weniger Antibiotika oder sonstige Rückstände in die Hunde. Beim Gemüse könnte man sagen spare ich, da ich immer weitestgehend auf saisonales Gemüse zurückgreife:
    https://neuigkeitenauenland.blogspot.com/2018/05/nachschub.html
    Trockenfutter würde hier als Leckerchen niemals gefressen werden. Leona ist sehr wählerisch und würde das, wenn sie es überhaupt nimmt, einfach wieder ausspucken.
    Ich befürchte unsere Hunde sind sehr verwöhnt, aber das macht uns einfach auch große Freude.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.