Der Herbst steht vor der Tür – unsere Herbstziele 2018

Die Zeit vergeht wie im Fluge, schon ist es Herbst und schon ist Flummi fast 3 Monate bei mir. Ein Viertel Jahr. Wahnsinn, wenn ich so darüber nachdenke.. Grund genug um einen Blogartikel mit unseren Herbstzielen zu verfassen, denn die nächsten Wochen sollen genauso spannend werden, wie die vergangenen!

Der Herbst steht vor der Tür – unsere Herbstziele 2018

herbstziele-2018-hund-flummisdiary

In den vergangenen drei Sommer-Monaten haben wir viel erlebt: Wir waren (gefühlt) andauernd unterwegs, in Wien, im Zillertal und in Kitzbühel. Waren auf vielen langen Wanderungen und haben auch die Hundeschule besucht. Ihr seht wir haben 100 Dinge erlebt und gelernt. Vor allem aber haben wir unsere Bindung zueinander gestärkt.

Im Herbst soll es genau so positiv weitergehen! Darum habe ich mir Gedanken über mögliche Herbstziele gemacht und eine Liste erstellt (ich LIEBE Listen!). Hier also die Liste für meine Herbstziele:

#1 Wanderchallenge #flummiwandert abschließen

Wie ihr wahrscheinlich wisst, haben Flummi und ich Anfang September eine Wanderchallenge ins Leben gerufen! Wir wandern alle 30 Wanderungen des Wanderführers Wandern mit Hund in Oberösterreich! Bis jetzt sind wir nicht ganz so gut dabei, weil uns das Wetter beinahe jedes Wochenende einen Strich durch die Rechnung macht. Aber wir geben nicht auf und sind motiviert unser Ziel zu erreichen.

Übrigens habe ich mich wegen der Wanderchallenge auch schon mit dem Thema Dogtrekking beschäftigt. Das führt uns schon zum zweiten Herbstziel! 😁

#2 Trainingsstart Dogtrekking

Diese Hundesportart kenne ich zwar erst eine Woche aber ich bin begeistert! Für mich war Dogtrekking einfach ein Begriff bzw. Hashtag wie #wandernmithund. Aber nein, dahinter versteckt sich eine total interessante Hundesportart. Mit Dogtrekking ist eigentlich das Weitwandern mit Hund gemeint. Das hat schon mal zu 100% mein Interesse geweckt, da ich Weitwanderungen liebe, und das auch ein Grund war, warum ich mich für einen Labrador bzw. „größeren“ Hund entschieden habe. Dogtrekking ist aber nicht nur das Weitwandern sondern eigentlich eine Hundesportart die besonders in  Belgien, Tschechien, Polen, Slowakei und Österreich sehr beliebt sind. Für diese Sportart gibt es natürlich auch Wettbewerbe: dort geht es darum, gemeinsam mit dem Hund mindestens 80 Kilometer zu wandern. Die Strecke ist meistens in sogenannte Checkpoints gegliedert, die man erreichen muss/soll. Hilfestellungen sind Landkarten oder Wegbeschreibungen! Oldschool sozusagen. Für Flummi und mich kann ich mir bis jetzt nicht vorstellen, an einem solchen Wettbewerb teilzunehmen, aber ich will anfangen mit Flummi zu trainieren. Einfach um Flummi’s und meine Kondition zu steigern, denn im Frühling will ich wieder meine jährliche Weitwanderung starten und dieses Mal kann es ruhig ein bisschen länger sein!

#3 Flummi meistert Hundebegegnungen

Nicht nur beim Wandern wichtig sondern auch im Alltag. Hundebegegnungen sind für Flummi immer noch sehr schwierig. Wir bessern uns zwar wirklich stetig, aber trotzdem ist noch Potenzial nach oben da! Ob es möglich ist, dass Flummi einfach reaktionslos an anderen Hunden vorbeigeht, weiß ich nicht. Aber ein kleiner Wunschgedanke ist es schon. 🙂 Wir üben übrigens eh beinahe täglich und Flummi wird schon viel entspannter! Geholfen hat uns die Erkenntnis, dass sich meine Gefühle zu einem großen Teil auf Flummi übertragen, also: entspannte Kerstin, entspannte Flummi. 🖤

#4 Erste Erfolge im Dummytraining

Wir haben in der Hundeschule jetzt in eine Gruppe mit Dummytraining gewechselt. Flummi stellt sich leider für einen Retriever wirklich blöd an! 😂 Sie mag Dummys generell nicht so gern, weil die ja schwer sind und keinen Sinn für sie ergeben. Bei Futterdummys sieht das natürlich ganz anders aus. Die liebt Flummi, wobei sie da natürlich wieder nur auf das Futter aus ist! Wir üben aber jeden zweiten Tag und hoffentlich sind wir bald soweit, dass Flummi das echte Dummy im Maul hält! Kleine Schritte führen auch zum Ziel! 

Unsere Dummytrainings könnt ihr übrigens auf Instagram live verfolgen!

Folge-Flummis-Diary-auf-Instagram

 

#5 Die Herbstzeit in vollen Zügen genießen

Zu guter Letzt: Der Sommer war für uns sehr stressig. Wir waren mindestens jedes zweite Wochenende unterwegs: in Wien, im Zillertal, in Kitzbühel, einfach überall. Deshalb will ich im Herbst einen Gang zurück schalten, viel daheim sein, Freunde einladen, Bücher lesen und mich um den Blog kümmern! Stephie hat einen so tollen, inspirierenden Blogbeitrag zum Thema Herbst verfasst. Genau wegen diesem Blogbeitrag steht heute dieses Ziel auf meiner Liste! Ruhe, Entspannung und „Quality Time“ mit Flummi! 🍁🍂

Was sind eure Ziele für den Herbst 2018? Liebt ihr Listen genauso wie ich?

flummisdiary-flummi-kerstin-dogblog-hundeblog

 

 

 

 

Pin it!

herbstziele-2018-ziele-herbst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.